Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/5/d717506094/htdocs/wp-content/plugins/essential-grid/includes/item-skin.class.php on line 1147

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/5/d717506094/htdocs/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2734

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/5/d717506094/htdocs/wp-content/plugins/revslider/includes/operations.class.php on line 2738

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/5/d717506094/htdocs/wp-content/plugins/revslider/includes/output.class.php on line 3679
Projekt KFZ-Ausbildungswerkstatt – Panacea World

Projekt KFZ-Ausbildungswerkstatt

Hilfe zur Selbsthilfe 

Unser Projekt „KFZ-Ausbildungswerkstatt“ ist unser erstes Projekt in die Hilfe zur Selbsthilfe richtig einzusteigen. 

Was ist der Plan – Ansatz?

Wir werden in Verbindung mit der Firma Bosch-Südafrika eine Ausbildungswerkstatt für KFZ-Mechaniker aufbauen. Dort sollen Waisen- und Straßenkinder sowie alle anderen Jugendlichen eine Qualitativ hochwertige Ausbildung erfahren. Diese Ausbildung wird sich über sogenannten Blockunterricht erstrecken. Sie haben Praktische als auch Theoretische Blöcke während der Ausbildung. Nach erfolgreichem Abschluss bekommen die Jugendlichen einen „Gesellenbrief“ sowohl von staatlicher, als auch von Seiten Bosch. Mit diesem Gesellenbrief dürfen die Jugendlichen dann in jeder Stadt als Bosch Zertifizierter Geselle eine Werkstatt eröffnen. 

Wie sieht es momentan im Kongo aus?

Derzeit haben die Jugendlichen Waisen-, Straßenkinder nach der Schule (sofern sie eine besuchen dürfen) keine weitere Perspektive. Also landen sie, wenn sie dass Glück hatten in einem Waisenheim unterzukommen, wieder auf der Straße. Ohne Geld, ohne Dach über dem Kopf, ohne Perspektive………

Und genau hier setzten wir mit unserem Projekt an. Die Jugendlichen haben die Chance etwas aus ihrem Leben zu machen. 

Wie bilden wir aus?

Zuerst müssen die staatlichen Ausbilder eine Einweisung in die Ausbildungskriterien von Bosch bekommen. In dieser Zeit werden wir die Werkstatt mit allen Nötigen Werkzeugen einrichten und anfangen die Jugendlichen für die Ausbildung vorzubereiten. Heißt im Klartext, die Jugendlichen werden über Ausbildungsinhalte usw informiert. Wir möchten pro Semester min 20 Jugendliche ausbilden. 

Dazu suchen wir derzeit eine Werkstatt mit Büros und Schulungsräumen. Auch suchen wir ein kleines Haus in dem die Jugendlichen während der Ausbildung wohnen können. Hierbei ist extrem wichtig, dass wir sowohl dauerhaft Strom als auch Wasser in der Werkstatt haben. Wenn möglich natürlich auch in der Unterkunft der Jugendlichen. Dies gestaltet sich derzeit sehr schwierig, da wir ein monatliches Budget von 700$ nicht überschreiten möchten. Das Geld muss ja auch irgendwie rein kommen……

Was verdienen die Ausbilder und die Auszubildenden?

Da wir eine Werkstatt sein werden, sind wir in der glücklichen Lage den Ausbildern und den Jugendlichen ein Gehalt zahlen zu können.

Die Ausbilder bekommen einen Stundenlohn von 2$. Die Auszubildenden einen Stundenlohn von 0,35$. Die Arbeitszeit bei den Kongolesen beträgt mit Pausen 12 Stunden und das an 6 Tagen die Woche. Das haben nicht wir so bestimmt, sondern das ist allgemein so üblich im Kongo. Heißt im Klartext, die Ausbilder verdienen 576$ und die Auszubildenden 100$ im Monat. Hört sich jetzt für unsere Verhältnisse nach Ausbeutung an… ist aber nicht so. Zum Vergleich: Ein Verkehrspolizist verdient 50$, ein Lehrer 150$ und ein Arzt ca. 300$ im Monat. 

So sieht echte Hilfe zur Selbsthilfe aus……

 

Kosten des Projekts

Die laufenden Kosten wie Miete für die Werkstatt, Miete für die Unterkunft, Löhne usw. werden aus den laufenden Einnahmen bezahlt.

Die Kosten für die Einrichtung der Werkstatt müssen wir selbst stemmen. Wir kalkulieren mit mehreren tausend Euro für den Gesamtbedarf. Wir brauchen alles, aber auch wirklich alles. Vom kleinen Schraubendreher bis hin zu Kompressor, Auswuchtmaschine usw. Wer uns dabei unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende über unsere Spendenseite machen.

Wir sind auf jeden einzelnen Cent angewiesen um das Projekt so schnell wie möglich Starten zu lassen. Bitte Helft uns dabei. Hilfe zur Selbsthilfe – Bekämpfung von Fluchtursachen….